Die Dauerausstellung

Die Dauerausstellung mit dem Titel »Christoph Martin Wieland – Dichter und Kanzleiverwalter in Biberach (1760-1769)« gibt dem Besucher die Möglichkeit, zentrale Aspekte zu Leben, Werk und Wirkung von Christoph Martin Wieland kennenzulernen. Der Rundgang durch Wielands Gartenhaus beginnt im Erdgeschoss, in dem in synoptischer Darstellung Wielands Leben und Werk mit zentralen Ereignissen aus Politik, bildender Kunst sowie Natur- und Geisteswissenschaft verknüpft werden. Ein zweiter Museumsraum im Erdgeschoss informiert über Wielands Wirkung in der Literatur-, Musik-, Kunst- und Filmgeschichte. Der dritte Raum, Wielands eigentlicher »Arbeitsraum« im Obergeschoss des Gartenhauses, ist vor allem den in Biberach entstandenen Werken gewidmet. Er öffnet sich zum sogenannten »Frauenraum«, der Wielands Liebschaften und sein für die damalige Zeit exzentrisches Privatleben illustriert.
Den Ausklang eines Besuchs im Wieland-Museum bildet das kleine Gartenhäuschen, in dem der Besucher hören kann, wie Arno Schmidt in seinem Radio-Dialog »Wieland oder die Prosaformen« (1952) das Leben des Dichters inszeniert hat.

Wieland-Archiv Biberach,
Christoph Martin
Wieland-Stiftung Biberach
Haus der Archive
Waldseer Straße 31
88400 Biberach
Telefon 07351 51-161
wieland-museum@biberach-riss.de

Öffnungszeiten:
nach vorheriger Anmeldung

Wieland-Museum Biberach,
Wieland-Gartenhaus
Saudengasse 10/1
88400 Biberach an der Riß
Telefon 07351 51-336

Öffnungszeiten:
April bis November
Mittwoch, Donnerstag,
Freitag, Samstag und
Sonntag von 14 bis 17 Uhr