Wieland-Museum wieder geöffnet!

Das Wieland-Museum zählt zu einem der ersten Dichterhäusern Deutschlands. Der authentische literarische Ort wurde von 1766-69 von Christoph Martin Wieland als Schreibstätte angemietet, hier entstanden einige seiner wichtigen Werke. Heute präsentiert eine Dauerausstellung das Leben, Werk und Wirken Wielands und setzt den Fokus auf die Biberacher Jahre, in denen er bereits als Autor Weltruhm erlangte.

Die Besucher*innen können die Ausstellung mit Tragen von Gesichtsmasken seit dem 15. Mai zu den regulären Zeiten wieder besuchen. Die Museumstheke wurde zum Schutz von Mitarbeiter*innen und Besucher*innen mit einer Plexiglasscheibe versehen. Desinfektionsmittel steht bereit. Damit die Abstandsregeln in Wielands einstigem Gartenhaus eingehalten werden können, werden nur jeweils 4 Personen gleichzeitig ins Wieland-Museum eingelassen. Gruppenführungen sind nicht möglich. Sollte es einen größeren Andrang geben, werden an der Museumstheke Einlasskarten mit einem definierten Zeitfenster von jeweils einer halben Stunde vergeben, um Warteschlangen zu vermeiden.

Die regulären Öffnungszeiten können unter www.wieland-museum.de abgerufen werden.

 

Ort: Wieland-Gartenhaus

Zurück

Wieland-Archiv Biberach,
Christoph Martin
Wieland-Stiftung Biberach
Haus der Archive
Waldseer Straße 31
88400 Biberach
Telefon 07351 51-161
wieland-museum@biberach-riss.de

Öffnungszeiten:
nach vorheriger Anmeldung

Wieland-Museum Biberach,
Wieland-Gartenhaus
Saudengasse 10/1
88400 Biberach an der Riß
Telefon 07351 51-336

Öffnungszeiten:
April bis November
Mittwoch, Donnerstag,
Freitag, Samstag und
Sonntag von 14 bis 17 Uhr

Impressum

Datenschutz