Wieland-Übersetzerpreis

Der Christoph Martin Wieland-Übersetzerpreis wird alle zwei Jahre vom Freundeskreis zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e. V. ausgeschrieben und verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro stellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg zur Verfügung. Die Preisverleihung organisiert die Christoph Martin Wieland-Stiftung Biberach in Wielands Heimatstadt.

Wieland als Übersetzer
Im Biberacher Komödienhaus kam es im September 1761 zur ersten bedeutenden Shakespeare-Aufführung auf deutscher Bühne. Christoph Martin Wieland war zu der Zeit Direktor der Evangelischen Komödiantengesellschaft. Die Schauspieler präsentierten in seiner Übersetzung und unter seiner Regie Shakespeares Der Sturm oder der erstaunliche Schiffbruch (The Tempest). Angespornt durch den Erfolg dieser Aufführung übersetzte Wieland in der Folge 22 Shakespeare-Dramen ins Deutsche. Es handelte sich dabei fast ausschließlich um Erstübersetzungen. Die Übersetzungen wurden unter dem Titel Shakespeares Theatralische Werke zwischen 1762 und 1766 in acht Bänden in Zürich bei Orell, Geßner und Companie verlegt. Diese Ausgabe machte Shakespeares Texte in Deutschland einem breiten Publikum zugänglich und diente als Grundlage für viele Bühnenbearbeitungen. Darüber hinaus fanden durch Wielands Shakespeare-Übersetzung zahlreiche Wortneuschöpfungen Eingang in die deutsche Sprache.

Wieland-Archiv Biberach,
Christoph Martin
Wieland-Stiftung Biberach
Haus der Archive
Waldseer Straße 31
88400 Biberach
Telefon 07351 51-161
wieland-museum@biberach-riss.de

Öffnungszeiten:
nach vorheriger Anmeldung

Wieland-Museum Biberach,
Wieland-Gartenhaus
Saudengasse 10/1
88400 Biberach an der Riß
Telefon 07351 51-336

Öffnungszeiten:
April bis November
Mittwoch, Donnerstag,
Freitag, Samstag und
Sonntag von 14 bis 17 Uhr