Museumspädagogik
  Christoph Martin Wieland war ein Bestsellerautor des 18. Jahrhunderts. Der größte Sohn Biberachs war mit Goethe und Schiller bekannt und gilt als Wegbereiter der Weimarer Klassik. Und noch mehr: Er übersetzte erstmals Shakespeare ins Deutsche, etablierte den deutschen Bildungsroman und ist uns noch heute durch einige Sprichwörter bekannt... Ihr fragt euch welche? Mehr erfahrt ihr, wenn ihr es schafft, den Koordinaten zu folgen und die Rätsel zu lösen.

Wenn ihr euch auf die Suche machen wollt, fragt im Wieland-Museum, bei der Tourist-Info, im Museum Biberach, in der Stadtbücherei oder im Rathaus nach den Wieland-Koordinaten. Die Koordinaten erhaltet ihr auch hier als Download.

 

Projekt „Musik trifft Poesie“ (MP3)
Bei dem Projekt „Musik trifft Poesie“ (MP3) handelt es sich um eine Kooperation der Christoph Martin Wieland-Stiftung Biberach und der Bruno-Frey-Musikschule der Stadt Biberach. In einem schulübergreifenden Projekt werden junge Erwachsene ab der achten Klasse angesprochen, sich kreativ und genreübergreifend im Bereich Musik und Sprache zu betätigen. Die Jugendlichen können mit Hilfe eines neuen Programms auf ihnen zur Verfügung stehenden iPads selbst Musik komponieren. Das Programm funktioniert ganz einfach – die jeweiligen Instrumente wie Schlagzeug, Klavier oder Bass können mittels Touchscreen eingespielt werden. Der entwickelte Beat sollte dabei zu einem selbst gestalteten Text passen – „Musik trifft Poesie“. Als Textgrundlage dienen Zitate und Aussagen Christoph Martin Wielands. Dieser hat sich für Toleranz, Weltbürgertum und mehr Gemeinsinn statt Eigensinn ausgesprochen. Unter dem Motto „Toleranz“ soll schließlich auch der am Ende stehende Song stehen. Die Jugendlichen können die Texte frei adaptieren, ihre eigenen Erfahrungen einbauen oder eben den Originaltext Wielands verwenden – der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt sein.



Außerschulische Lernorte
gewinnen in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Museen und Archive sind deshalb darum bemüht, über die Informationsvermittlung und Unterhaltung hinaus noch weitere Funktionen zu erfüllen. Dabei widmen sie sich auch dem Erwerb von sozialen Kompetenzen und fördern die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen in einem immer komplexer werdenden Lebensalltag.

Das Wieland-Museum mit Wieland-Archiv möchte sich in diesem Sinne als Ort des Lernens präsentieren. Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Kursprogramme, die sich literarisch und methodisch an den Anforderungen des Deutsch- oder Geschichtsunterrichts orientieren. Selbstverständlich gehen wir gerne auch auf Ihre Anregungen und Ideen ein.

Unsere Angebote für Grund- und Hauptschulen,
Realschulen und Gymnasien


1. Zu Besuch auf Schloss Warthausen:
Der ehemalige Musenhof des Grafen von Stadion

Zielgruppe: Klasse 5 – 7
Die Jugendlichen vertiefen sich in die von Standesunterschieden geprägte Zeit des 18. Jahrhunderts. Sie lernen die damaligen Umgangsformen, Tischmanieren und Verhaltensregeln kennen, diskutieren über die Vorteile und Nachteile dieser Vorgaben und vernehmen, welche Bedeutung die Schlossgesellschaft für Wielands dichterisches Schaffen hatte.

Dauer: 90 Minuten

2. Lese-, Sprach- und Sprechkompetenzen einüben
Zielgruppe: Klasse 7 – 12
Mit den Lesevorträgen soll das Verständnis für das Leben und Werk Christoph Martin Wielands sowie der Sophie von La Roche gefördert werden. Ziel ist es, für die jungen Menschen Anreize zu schaffen, sich mit Wielands Schriften und deren Wirkungsgeschichte zu beschäftigen. Die Lesevorträge sollen die Lese-, Sprach- und Sprechkompetenz der Jugendlichen fördern. Es besteht die Möglichkeit, die Texte mit einer professionell ausgebildeten Schauspielerin einzuüben.

Dauer: Ein Lesevortrag in der Volkshochschule dauert maximal 60 Minuten


3) Führung im Wieland-Gartenhaus
Zielgruppe: Klasse 7 – 12
Ziel ist es, fünf thematische Schwerpunkte (Biographie Christoph Martin Wielands (Raum 1), das Nachwirken seines dichterischen Vermächtnisses (Raum 2), Wieland Biberacher Zeit (Raum 3), Wielands Beziehungen zu Sophie von La Roche, Julie Bondeli, Christine Hogel und Anna Dorothea von Hillenbrand (Raum 4) sowie Wielands Leben und Werk im Spiegel von Arno Schmidts Dialog-Essay „Wieland oder die Prosaformen“ (Raum 5) zu erarbeiten und die gewonnen Kenntnisse weiterzuvermitteln.

Dauer: 90 Minuten


4) Das Wieland-Archiv erkunden
Zielgruppe: Klasse 11 – 12
Die Jugendlichen sollen Einblick in die Archivarbeit erhalten und über die Recherchemöglichkeiten in einer Bibliothek mit großem Altbestand Bescheid wissen. Die korrekte Erstellung eines Literaturverzeichnisses dient der Vorbereitung von Referaten, Facharbeiten, Seminarkursen und Abiturthemen.

Dauer: nach Absprache


5) Wieland und die Französische Revolution
Zielgruppe: Klasse 11 – 12
Die Jugendlichen setzen sich differenziert mit den Problemen der Französischen Revolution auseinander und erwerben Kenntisse darüber, wie die damaligen Geschehnisse zum literarischen Werk Christoph Martin Wielands in Bezug gesetzt werden können.

Dauer: nach Absprache


6) Wieland, die europäische Aufklärung und die „Weimarer Klassik“
Zielgruppe: Klasse 11 – 12
Die Jugendlichen setzen sich mit den Grundzügen der Epoche auseinander und lernen, wie Wielands Stellung in der Kultur seiner Zeit differenziert nachvollzogen und erörtert werden kann.

Dauer: nach Absprache

 

 

 

 

 

Wieland Museum Biberach
über uns
museum
archiv
stiftung
über wieland
programm
anfahrt
kontakt
zurück
Wielands Arbeitsutensilien
Themenraum „Wieland und die Frauen”
Wieland-Archiv Biberach,
Christoph Martin Wieland-Stiftung Biberach

Roter Bau, Waldseer Straße 31
88400 Biberach
Telefon 07351-51 458
Telefax 07351-51 85458
wieland-museum@biberach-riss.de

Öffnungszeiten:
nach vorheriger Anmeldung


Wieland-Museum Biberach, Wieland-Gartenhaus

Saudengasse 10/1
88400 Biberach an der Riß
Telefon 07351-51 458
Telefon 07351-51 336

Öffnungszeiten:
April bis November
Mittwoch, Donnerstag,
Freitag, Samstag und
Sonntag von 14 bis 17 Uhr

Die Ausstellung im Wieland-Gartenhaus ist vom 30. November bis 31. März geschlossen. Ab April ist das Wieland-Gartenhaus wieder regulär geöffnet. Bis dahin können gerne nach Voranmeldung Führungen durchgeführt werden (Anmeldung unter 07351 51458 bzw.
wieland-museum@biberach-riss.de).


Übersetzerpreis